Habemus Abrechnung

Ich hatte ja bereits in meinem Weihnachtsbeitrag angekündigt, dass ich nunmehr gedenke, die Verkaufszahlen meiner Romane beim Atlantis-Verlag für den noch ausstehenden Zeitraum Mai bis Dezember 2020 nachzuliefern – und hiermit tu ich das auch. Wenn diese Zahlen eines unter Beweis stellen, dann das: Backlist ist für Kleinverlagsautoren echt alles. Sucht euch einen Verlag, der nicht gleich alles nach einem Jahr wieder auswirft, denn bei entsprechender Produktivität kann das langfristig durchaus lohnenswert sein. Kleinvieh macht nämlich auch Mist.

Beginnen wir wie immer mit den Kaiserkriegern. Band 1 ging im benannten Zeitraum rund 100 x über den Tisch, damit liegt die verkaufte Gesamtauflage jetzt bei 8.540 Exemplaren. Band 2 verkaufte rund 100 Bücher, hier sind wir jetzt bei 5.650 Stück. Für Band 3 haben wir um die 100 Verkäufe gezählt, also jetzt insgesamt 4.780. Band 4 lief mit 100 Abverkäufen, nunmehr 4.290 insgesamt. Band 5 verkaufte sich 100 mal, insgesamt sind wir bei 4.020 Exemplaren. Band 6 lag ebenfalls bei 100, insgesamt jetzt 3.680 Stück. Kaiserkrieger # 7 ging 50 x weg, davon verkauften sich bis jetzt insgesamt 2.730 Exemplare. Kaiserkrieger # 8 verkaufte sich 90 x, insgesamt jetzt 2.370 Verkäufe. Kaiserkrieger # 9 verkaufte sich rund 100 mal, insgesamt jetzt 2.030. Kaiserkrieger # 10 verkaufte 100 Exemplare, macht jetzt 1.910. Kaiserkrieger # 11 verkaufte 100 Exemplare, insgesamt jetzt 1.600. Kaiserkrieger # 12 verkaufte 150 Exemplare, insgesamt also 1.370. Kaiserkrieger # 13 verkaufte 220 Exemplare. Der erste Band von “Kaiserkrieger Vigiles” ging 40 mal weg, macht jetzt insgesamt 1.560 verkaufte Exemplare. Von Band 2 verkauften sich 40 Exemplare, insgesamt also 1060. Band 3 verkaufte 40 Exemplare, insgesamt nun 810 Exemplare. Weiter angeboten wurde mit „Arrival“ der erste Band der englischsprachigen Kaiserkrieger-Ausgabe. Davon verkauften sich 320 Exemplare, insgesamt also jetzt 6.350. Von „Betrayal“ verkauften sich 220 Stück, insgesamt jetzt 3.240 Exemplare. Von Band 3 namens „Passage“ wurden 220 Exemplare verkauft, insgesamt jetzt 2.220. Von Band 4 wurden diesmal 200 verkauft, insgesamt jetzt 1.710 Exemplare. Von Band 5 wurden 210 umgesetzt, insgesamt jetzt 1.430 Exemplare. Band 6 verkaufte sich 250 mal, insgesamt jetzt 1.270. Band 7 verkaufte sich 800 x.

Kommen wir zu den Tentakeln. Der ebook-Omnibus verkaufte sich 180 x, hier sind wir nun bei 3.240 Stück. “Tentakelwacht” erreichte 110 Verkäufe, hier sind es nunmehr 2.230. “Tentakelblut” verkaufte 100 Stück, insgesamt also jetzt 1.940. “Tentakelreich” ging 110 x weg, hier gab es insgesamt jetzt 1.640 Verkäufe. “Tentakelfürst” verkaufte 110 Stück, insgesamt jetzt 1.240 Exemplare. „Tentakelkaiser“ verkaufte 120 Exemplare, jetzt insgesamt 1.020 und „Tentakelgott“ verkaufte 130 Exemplare, insgesamt jetzt 1.030.

„Canopus“, Band 1 des Kalten Krieges, verkaufte sich 200 mal, insgesamt sind jetzt 2.430 Exemplare verkauft. „Aume reist“ verkaufte sich 200 mal, insgesamt jetzt 1.410. Band 3 verkaufte 570 Exemplare.

Vom Daxxel-Sammelband wurden 130 Exemplare verkauft, insgesamt nun 720.

Der “Lord zu Tulivar” verkaufte im fraglichen Zeitraum 50 Bücher, insgesamt liegen wir hier bei 960 verkauften Exemplaren. “Ein Prinz zu Tulivar” kam auf 60 Verkäufe, insgesamt also 730. „Ein Gott zu Tulivar“ verkaufte 70 Exemplare, insgesamt 440.

Nun noch zur „Scareman-Saga“. Vom Sammelband verkauften sich 220 Exemplare, insgesamt also jetzt 3.200.

Euch alles Gute für 2021!