Habemus Abrechnung

Das letzte Quartal des Jahres 2016 ist vorbei, hier die abschließenden Zahlen.

Beginnen wir wie immer mit den Kaiserkriegern. Band 1 ging im vierten Quartal rund 100 x über den Tisch, damit liegt die verkaufte Gesamtauflage jetzt bei 7.800 Exemplaren. Band 2 verkaufte rund 50 Bücher, hier sind wir jetzt bei 5.050 Stück. Für Band 3 haben wir auch um die 50 Verkäufe gezählt, also jetzt insgesamt 4.200. Band 4 lief gleichfalls mit 50 Abverkäufen, nunmehr 3.700. Band 5 verkaufte sich 50 mal, insgesamt sind wir bei 3.450 Exemplaren. Band 6 lag ebenfalls bei 50, insgesamt jetzt 3.150 Stück. Kaiserkrieger # 7 ging 50 x weg, davon verkauften sich bis jetzt insgesamt 2.300 Exemplare. Kaiserkrieger # 8 verkaufte sich 50 x, insgesamt jetzt 1.850 Verkäufe. Kaiserkrieger # 9 verkaufte sich rund 50 mal, insgesamt jetzt 1.500. Kaiserkrieger # 10 verkaufte 50 Exemplare, macht jetzt 1.300.

Der erste Band von “Kaiserkrieger Vigiles” ging 50 mal weg, macht jetzt insgesamt 1.250 verkaufte Exemplare. Von Band 2 verkauften sich 250 Exemplare, insgesamt also 650.

Weiter angeboten wurde mit „Arrival“ der erste Band der englischsprachigen Kaiserkrieger-Ausgabe. Davon verkauften sich weitere 1.400 Exemplare, insgesamt also jetzt 2.400.

An dieser Stelle sei mir der Hinweis gestattet, dass die „internationale verkaufte Gesamtauflage“ (das wollte ich immer schon mal schreiben) von Kaiserkrieger # 1 damit die Marke von 10.000 Exemplaren überschritten hat. Mein erster Roman, der tatsächlich fünfstellig wurde. Darauf einen Bommerlunder!

Kommen wir zu den Tentakeln. Der ebook-Omnibus verkaufte sich 50 x, hier sind wir nun bei 2.820 Stück. “Tentakelwacht” erreichte 10 Verkäufe, hier sind es nunmehr 1.890. “Tentakelblut” verkaufte 20 Stück, insgesamt also jetzt 1.610. “Tentakelreich” ging 30 x weg, hier gab es insgesamt jetzt 1.300 Verkäufe. “Tentakelfürst” verkaufte 50 Stück, insgesamt jetzt 830 Exemplare. Neu erschienen ist „Tentakelkaiser“, davon wurden 400 Stück verkauft.

“Eobal” verkaufte sich 10 x, damit sind wir jetzt bei 980 verkauften Büchern angekommen. Von “Habitat C” wurden auch 10 Exemplare verkauft, also insgesamt jetzt 610. “Meran” verkaufte sich rund 30 x, insgesamt jetzt 280 Exemplare.

Der “Lord zu Tulivar” verkaufte im fraglichen Zeitraum rund 10 Bücher, insgesamt liegen wir hier bei 740 verkauften Exemplaren. “Ein Prinz zu Tulivar” kam auf 20 Verkäufe, insgesamt also 500.

Nun zur „Scareman-Saga“. Band 1 verkaufte im letzten Quartal 100 x, insgesamt nun 550 Exemplare. Band 2 ging 50 x weg, nun insgesamt 350 verkaufte Bücher. Band 3 verkaufte 50 Stück, zusammen rund 250 mal. Band 5 verkaufte sich 200 x, Band 6 sich 150 x und Band 7 50 x.

Der zweite Band der „Beschützer“ verkaufte sich 70 x.

Advertisements

7 Kommentare

  1. Arbeitssimulant

    Na gut, ich bin ja sonst eher der piratige E-Buchleser, aber heute habe ich mich überwunden und bei Amazon folgende EBook gekauft:

    „Die Welten der Skiir 1: Prinzipat“
    „Tentakelkaiser“
    „Tentakelfürst“
    „D9E – Die neunte Expansion: 1713“
    „Die Scareman-Saga 1-7“

    Die kann man so schön am Arbeitsplatz an der Uni lesen – und alle denken, man ist schwer beschäftigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s