SeniorenCon

Eine kleine Facebook-Gruppe älterer Fans, die zum Teil in den 80er Jahren gemeinsam das deutsche SF-Fandom unsicher gemacht haben, traf sich am vergangenen Wochenende auch physisch hier in Saarbrücken bei mir daheim. Es ist natürlich nicht so, dass man sich nicht auch auf diversen Cons mal sehen würde, aber im kleineren Kreise und mit einer vergleichbaren, ähem, Lebenserfahrung ist es eine besonders schöne Sache. Vor allem dann, wenn ich aus meinen Ordnern Briefe kramen kann, die manch einer der Anwesenden mir im zarten Alter von 13 oder 14 Jahren geschrieben hat (bei mir kommt ja nix weg).

13450834_1074965379263250_5100392518247041837_n

Gruppenbild mit Damen, aber ohne Olaf Brill, der kam später. Das Foto schoss Andrea Schäfer, die deswegen auch nicht drauf ist.

Da viele von uns nicht mehr weit vom 50. Geburtstag entfernt sind (einige Greise waren schon drüber), ist das natürlich auch spannend, um zu sehen, was aus Leuten geworden ist. Die Lebenswege sind so unterschiedlich wie die Ausgangspositionen, und das verbindende Merkmal damals wie heute bleibt die gemeinsame Liebe für das Genre. Und es hat definitiv die Zeit begonnen, über die zu reden, die mittlerweile nicht mehr unter uns weilen. Immerhin, so lange wir unsere Rollatoren noch in Gang bekommen, soll uns nichts daran hindern, derlei Treffen regelmäßig zu wiederholen.

Advertisements

4 Kommentare

    • cursory

      Die waren noch schüchtern. Zu den Gästen gehörten Berühmtheiten wie Joachim Körber, Jens Schuhmacher, André Piotrowski, Michael Gierse, Olaf Brill und viele andere mehr. Herrn Holger M. Pohl hast Du ja sicher erkannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s