Ein paar warme Worte zum Wochenende

Eine schöne Alliteration 🙂

Da es an diesem Wochenende kein Vlog von mir geben wird – ich habe zu viele andere Sachen im Kopf -, hier ein paar Worte in schriftlicher Form. Da wäre erst einmal ein Hinweis, den ich auch gerade auf meinem Kaiserkrieger-Blog gepostet habe, und dessen Hintergrund mich langsam ein bissel ärgert:

Es ist eine endlos erscheinende Geschichte: Die Paperback-Ausgabe von “Der Kaiser” ist auf Amazon nur über Drittanbieter erhältlich – und das kostet 3 Euro extra Porto. Andere Online-Buchhändler sind die Alternative, wie z. B. buch.de, dort ist der Band problemlos und gleichfalls portofrei zu bestellen, natürlich auch über den Shop des Atlantis-Verlages selbst, und auch hier ohne Versandkosten. Amazon hat diese Prozesse weitgehend automatisiert und die Einflussmöglichkeiten eines kleinen Verlages sind leider sehr begrenzt, daher bleibt auch in diesem Falle oft nicht mehr als Geduld und die Hoffnung auf das Beste.

Fest steht, dass der Band seit Wochen da ist, dass die Buchgroßvertriebe die Romane vorliegen haben und dass alle anderen Online-Händler – außer amazon – das Buch auch sofort ordentlich in ihre Datenbanken eingepflegt angeboten haben. Also, vielleicht diesmal auf die Amazonen verzichten und Alternativen nutzen, kann ja auch nicht schaden.

Wird sich hoffentlich bald lösen, das Problem. Diese Sache ärgert mich vor allem deswegen, weil viele Leute halt sozusagen auf Amazon „abonniert“ sind – auch ich gucke da ja immer als Erstes – und wenn sie merken, dass der Band dort nur über Marketplace-Händler zu bekommen ist, oft gar nicht bestellen.

Am kommenden Montag entschwinde ich für drei Tage gen London. Ich werde hoffentlich am Mittwoch die Gelegenheit haben, auch einmal kurz den „Doctor Who Shop“ aufzusuchen. Der eigentlich interessanteste Laden in London – ein traditionsreiches SF-Antiquariat – hat bedauerlicherweise vor wenigen Jahren dicht gemacht, und ansonsten lohnt sich dann vielleicht noch der Forbidden-Planet-Megastore. Ich weiß nicht, was es sonst noch geben könnte, wo sich ein Besuch lohnt – für sachdienliche Hinweise echter London-Kenner bin ich durchaus dankbar.

Gut zwei Wochen später geht es dann nach Island. Ob es in Rejkjavik eine SF-Buchhandlung gibt?

Mittlerweile ist auch der Tisch des Atlantis-Verlages auf der nächsten Homburger Buchmesse gebucht, dem größten regionalen Event zur Literatur, sieht man einmal von der Europäischen Jugendbuchmesse ab (die aber im großen und ganzen eher kläglich war, zumindest dieses Jahr). Die Homburger Buchmesse ist ein wenig schlechter gestylt, aber es ist deutlich mehr los und der Unterhaltungswert ist deutlich höher 🙂 Würde mich freuen, wenn es einige von Euch 2014 dorthin ziehen würde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s