Gelesen: „Tears of Kerberos“ von Michael G. Thomas

Worum geht es?

Im zweiten Teil des MilSF-Zyklus kloppen sich immer noch religiöse Fanatiker mit den Truppen der Konföderation.

Wie sieht das Buch aus?

Elektronisch.

Wie ist der Stil?

Verbesserungsbedürftig, streckenweise arg kursorisch, aber gut bei den Actionszenen.

Was gefiel nicht so?

Die etwas zu schablonenhaften Charakterzeichnungen.

Was gefiel?

Die Kampfszenen.

Zu empfehlen?

So als Zwischendurchlektüre, ja. Aber nix besonderes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s