Dies und das

Mein Videoblog scheint sich zunehmender Beliebtheit zu erfreuen, was wiederum mich sehr erfreut. In diesem Jahr kommen noch zwei Episoden, dann gibt es eine kleine Weihnachtspause, da ich soft- und hardwaremäßig aufrüsten möchte, um das visuelle Erlebnis etwas zu verbessern. Man lernt ja mit der Zeit, und die Ansprüche steigen auch.

Aufgrund diverser beruflicher Verpflichtungen hatte ich auch eine Schreibpause eingelegt, aber jetzt geht es wieder langsam weiter, obgleich der Dezember auch schon wieder voller Termine steckt, die mich von Kreativem abhalten werden. Aber ich habe mittlerweile auch keine Lust mehr, mich darüber aufzuregen, es kommt halt so, wie es kommt und alles wird fertig, wenn es fertig wird. Immerhin scheinen die Verkäufe meiner Romane im November sehr ordentlich verlaufen zu sein, auf die Tantiemenabrechnung im Januar kann ich mich schon einmal freuen.

Dennoch würde ich mir etwas mehr Zeit – nein, eigentlich etwas mehr Energie fürs Schreiben wünschen, da ich mir kürzlich erst eine Idee für einen SF-Roman notiert habe, den ich gerne schreiben würde. Aber wann genau das geschehen soll, weiß ich ehrlich nicht angesichts der ganzen anstehenden Projekte. Andererseits ist es ja irgendwie beruhigend, wenn man immer noch mal einen Entwurf auf Halde hat.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Falko Löffler

    Scönes Videoblog!

    Du bemängelst, dass viele Verlage nicht das Cover in ihre eBooks einbinden. Soweit ich weiß, ist das kein Versäumnis, sondern Absicht, um die Buchpreisbindung zu umgehen und so ein eBook überhaupt günstiger anbieten zu können. Wäre das Cover dabei, würde die Ausgabe als inhaltlich identisch zum gedruckten Buch gelten.

    Wenn ich da falsch informiert bin, lasse ich mich gern belehren. 🙂

    • cursory

      Du bist falsch informiert. Die Buchpreisbindung gilt entsprechend des Mediums, d.h. die Preise für die Druckausgabe für die Druckausgabe, die für die ebook-Ausgabe für die ebook-Ausgabe. Aber nicht die für die Druckausgabe für das ebook.

      • Falko Löffler

        Gibt es dann überhaupt eine gesetzliche Vorgabe oder Bindung für eBook-Preise? Könnte man theoretisch ein Hardcover für 19,99 rausbringen und gleichzeitig das identische eBook für 4,99? Ich rege mich im Moment vor allem über Verlage auf, die schon seit Monaten eine Taschenbuchausgabe eines Titels rausgebracht haben, aber den eBook-Preis immer noch ein paar Euro unter der Hardcover-Ausgabe belassen …
        Der „sweet spot“ für eBooks ist in meinen Augen 9,99 €. Wenn ich 15 oder mehr Euro dafür ausgeben soll, weil Hardcover-Originalausgabe, dann sehe ich es einfach nicht ein …

    • cursory

      Ja, es gibt die Buchpreisbindung für ebooks – aber sie gilt halt nur INNERHALB des Mediums. Wie hoch die Verlage den Preis festsetzen und mit welchem Abstand zur Printausgabe, das ist denen überlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s